Los gehts…

 

Endlich ist es wieder soweit. Am kommenden Sonntag geht es für den FC Ohlsbach wieder um Punkte. Nach knapp 6 wöchiger Vorbereitung freut sich das Team um Spielertrainer Andre Huber auf den Rückrundenstart.

Personell war die Vorbereitung in Ordnung, allerdings machte das Wetter die Bedingungen sehr schwierig. Das war auch der Grund warum die Hälfte aller Vorbereitungsspiele ausfallen musste. Somit hatte der Coach nicht allzu viele Möglichkeiten zu testen, da alle Mannschaften die gleichen Bedingungen hatten, soll das natürlich keine Ausrede sein.

Gleich zu Beginn kommt ein richtig schwerer Brocken nach Ohlsbach. Zu Gast wird der Tabellenführer aus Hausach erwartet. Die Hausacher Landesligareserve hat erst eine Saisonniederlage einstecken müssen und steht somit zurecht an der Tabellenspitze. Das Hinspiel sollte unserer Elf allerdings Hoffnung geben. Dieses wurde zwar mit 1:0 verloren, allerdings war der FCO in Hausach keinesfalls chancenlos.

Die Zuschauer erwartet am kommenden Sonntag sicherlich ein spannendes Spiel und die Mannschaft freut sich natürlich über Unterstützung.

Offener Brief von Wolfgang Niersbach

Liebe Freunde des Fußballs, mit Entsetzen und Fassungslosigkeit haben wir alle in den vergangenen Tagen die Nachrichten aus den Niederlanden aufgenommen. Ein Familienvater, der als Linienrichter bei einem Amateurspiel ausgeholfen hatte, wurde dort von mehreren jugendlichen Spielern zu Tode geprügelt. Eine unfassbare Tat, die uns betroffen macht und die uns gleichzeitig dafür sensibilisieren sollte, wie wichtig Respekt und Rücksicht im Umgang miteinander sind.

Was in den Niederlanden passiert ist, darf sich niemals auch nur ansatzweise wiederholen. Nicht dort, nicht bei uns, nirgendwo. Wir alle, jeder Verein, jeder Spieler, jeder Zuschauer, sind aufgefordert, unseren Beitrag für ein faires, für ein friedliches Miteinander zu leisten. Niemand darf zulassen, dass aus sportlichem Ehrgeiz Aggression wird, dass aus Emotionalität Hass entsteht, dass Gewalt ins Spiel kommt.

Wir alle sind aufgerufen, weiter entschlossen und gemeinsam für Respekt und Rücksicht einzustehen und sehr genau hinzusehen, wenn auf und neben den Plätzen beleidigt, diskriminiert, geschlagen und getreten wird. Gerade die Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen brauchen dabei unseren besonderen Schutz. Ohne sie wären die rund 1,6 Millionen Fußballspiele im Jahr gar nicht erst möglich. Ohne sie gäbe es den flächendeckend geregelten Wettbewerb nicht.

Das Engagement der vielen Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen in Deutschland verdient von uns allen höchste Anerkennung. Und wir sollten nicht nur Respekt vor ihrer Leistung haben, sondern auch vor dem jeweiligen Menschen dahinter. Vergessen wir nicht, dass uns alle eine große Leidenschaft verbindet: Die Liebe zum Fußball.

Mit sportlichen Grüßen

Wolfgang Niersbach

12. Spiel – FC Wolfach

Der FC Ohlsbach kann Zuhause doch noch siegen. Im Rahmen des Schlachtfestes wurde am Sonntag das letzte Pflichtspiel im Jahr 2012 gegen den FC Wolfach verdient mit 2:0 gewonnen.

Nach dem Horrorunfall auf der Autobahn stand der Schiedsrichter bei Lahr im Stau, was zu einer Verzögerung des Anpfiffs führte. Nach Rücksprache mit dem Gegner erklärte sich Patrick Zapf bereit die Partie zu leiten und da der offizielle Schiedsrichter zur Halbzeit eingetroffen war, pfiff dieser das Spiel zu Ende

 

Doch von diesen Umständen lies sich der FCO nicht beirren und zeigte von Beginn an dass man die Punkte unbedingt gewinnen will. Die Wolfacher waren sicherlich nicht der stärkste Gegner und der Heimelf merkte man die Verunsicherung an, trotzdem war Ohlsbach überlegen. Aus einer sicheren Abwehr heraus versuchte man das Spiel über die Sechser aufzubauen, was auch recht gut gelang. Allerdings fehlte dann ganz Vorne die Durchschlagskraft oder der letzte Ball kam nicht an. Nach einer halben Stunde gelang dann aber doch die verdiente Führung, nachdem zuvor einige Möglichkeiten vergeben wurden. Pierre Heidmann tankte sich durch, scheiterte mit seinem Schuss allerdings am Wolfacher Torhüter. Michael Bruder stand goldrichtig und drückte den Ball über die Linie. In der Folgezeit gelang dann fast noch das 2:0, allerdings ging der Ball neben das Tor….

Weiterlesen

1 88 89 90 91 92 93