4:3 Niederlage in Hornberg

VFR Hornberg

Wieder kein Sieg in der Fremde.

Durch die 4:3 Niederlage gegen Hornberg am vergangenen Sonntag verlor die I. Mannschaft des FC Ohlsbach etwas den Anschluss an die Tabellenspitze und beendet die Hinrunde auf dem 7. Tabellenplatz.

Nur in der 2. Halbzeit konnte das Team an die guten Leistungen vergangener Spiele anknüpfen. Die mitgereisten Fans sahen in der ersten Halbzeit eine sehr schlechte Leistung unsere Elf. Übermotiviert und viel zu überhastet wurden die Angriffe vorgetragen. Dies spielte dem VfR Hornberg, der bis zu diesem Spieltag nur einmal zu Hause gewinnen konnte, in die Karten. Er hatte nicht viel Mühe unsere Angriffe abzufangen und zu kontern.

Beide Gegentore zum 0:2 Halbzeitstand vielen nach dem gleichen Muster. Leichter Ballverluste des FCO in der Vorwärtsbewegung, langer Ball in die Spitze des VfR und in der 16.Min. stand es 0:1!!! Keine 7 Minuten später die gleiche Situation, und der aufs FCO-Tor marschierende VfR-Spieler konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Gastgeber zum 0:2.

In Halbzeit 2 nach der Einwechslung von Jochen Stöhr und Johannes Benz, zeigte unserer Mannschaft ihr wahres Gesicht. Innerhalb der ersten 10 Min. wurden 3 hochkarätige Torchancen herausgespielt, die leider nicht genutzt wurden. Davon lies sich die Elf keineswegs entmutigen. Der VfR Hornberg wurde regelrecht in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Dann endlich in der 70. Min. der längst überfällige Anschlusstreffer. Nach einem gescheiten Pass in die Tief von Ardionard Selimay zog Johannes Benz auf und davon und markiere das 1:2. Keine 5 Minuten später konnte Stefan Benz im Strafraum nur noch vom TW des VfR von den Beinen geholt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Marc Kammerer sicher zum 2:2 Ausgleich. Warum der sonst gut leidende Schiri hier nicht die Rote Karte zeigt bleibt wohl sein Geheimnis. Wiederum 5 Minute später die vermeintliche Führung für den FCO. Freistoß, Direktabnahme von Marc Kammerer, Tor… doch der Schiri erkannte den Treffer wegen Abseits nicht an, eine strittige Sache!!

Im Gegenzug dann die Führung des VfR. Wieder ein langer Ball aus der Abwehr heraus und der Hornberger Stürmer konnte in einer 1 gegen 1-Situation Gegenspieler und TW überwinden. Dies war das 1mal in der 2.Halbzeit, dass der VfR vor unserm Tor auftauchte. Unser Team zeigte dann eine tolle Moral und rannte auf das Tor des VfR an, erspielte sich auch die eine oder andere Chance. Dann war der VfR wieder an der Reihe, langer Ball aus der Abwehr und der gleiche Stürmer konnte das 4:2 erzielen. Unsere Elf kämpfte und spielte mit Mut weiter. Doch leider reichte es nur noch zum 3:4 kurz vor Spielende durch Marc Kammerer. Auf Grund der starken 2. Hälfte wäre sicherlich ein Unentschieden verdient gewesen. Fazit: Die Junge Truppe hat wieder einmal Lehrgeld zahlen müssen. Wir sind wieder in der Realität angelangt. Der Trainer hat ja vor allzu großer Euphorie im letzten „Flutlicht“ gewarnt „Erst einmal die 4 schweren Auswärtsspiele abwarten, dann wird sich entscheiden wohin der Weg des FCO führen wird“.

Unsere 2. Mannschaft verlor ihr Spiel gegen Hornberg II trotz 2-maliger Führung mir 4:5 Toren. Kurios dabei ist, dass der FCO in der 87 Min. die 4:3 -Führung erzielen konnte, und dennoch in den letzten Spielminuten den sicher geglaubten Sieg verschenke.

In diesem Jahr finden nun noch zwei Pflichtspiele der Rückrunde statt. Kommenden Sonntag startete diese mit dem Derby beim SV Gengenbach und dem letzten von vier aufeinanderfolgenden Auswärtsspielen für Ohlsbach. Dieses sollte unbedingt gewonnen werden um noch mal Selbstvertrauen für das letzte Heimspiel zu tanken. Des Weiteren wäre ein Dreier für die Tabellenplatzierung sehr wichtig denn aktuell ist man auf dem direkten Mittelfeldplatz und hat 5 Punkte auf den zweiten Tabellenplatz Rückstand aber auch nur 5 Punkte Vorsprung auf den drittletzten Rang, woran ersichtlich ist wie eng alle Teams beieinander liegen. Zumal noch eine Rechnung aus der Hinrunde offen ist. Vor heimischem Publikum verlor der FCO mit 2:1 und will sich dafür natürlich revanchieren.

Schreibe einen Kommentar