2:2 in Welschensteinach

Logo_FCO_DFBNet

Am Sonntag verpasste es die I. Mannschaft sich in der Tabelle weiter zu verbessern weil man aus Welschensteinach mit einem 1:1 Unentschieden zurückkehrte, das man am Ende mit gemischten Gefühlen betrachten muss.

Der gastgebende DJK begann die Partie sehr druckvoll und legte hohes Tempo vor. Dies wurde nach fünf Minuten auch gleich belohnt und der gut aufgelegte Spielführer der Heimelf erzielte die 1:0 Führung. Nach diesem Anfangswirbel benötigte unser FCO einige Minuten um sich zu fangen was dann aber gelang. Je länger die Begegnung dauerte umso mehr Chancen konnte unsere Elf herausspielen und wurde zunehmend die spielbestimmende Mannschaft. Bezeichnend hierfür ist dass man in der ersten Hälfte gleich dreimal das Aluminium traf. Nach einer halben Stunde wurde die Überlegenheit dann mit dem 1:1 Ausgleich belohnt, den Marc Kammerer per Strafstoß erzielte. Bis zur Halbzeit blieb Ohlsbach das bessere Team ohne jedoch einen weiteren Treffer nachlegen zu können. Der einzige der in diesem Spiel nachlegte war der Schiedsrichter, der zu Beginn zwei, drei harte Aktionen auf beiden Seiten nicht mit einer gelben Karte bestrafte, dann aber fast jedes kleine Foul der Gäste mit einem „Karton“ ermahnte.

Nach dem Seitenwechsel machte Ohlsbach da weiter wo sie aufgehört hatten und spielten auf das Tor der DJK, was auch gleich von Erfolg gekrönt wurde. Maik Weigand war es der eine schöne Hereingabe von Stefan Benz zum 2:1 verwandelte. Somit war das Spiel gedreht und es sah auch alles gut aus für den FC Ohlsbach. Dann allerdings trat der Unparteiische unrühmlich in den Mittelpunkt. In einem Kopfballduell sprang Carlos Zanoni der Ball an die Hand, was man sicherlich auch ahnden kann, aber das es hierfür die Gelbe bzw. aufgrund der Vorverwarnung die Gelb-Rote Karte gab war nicht nachvollziehbar, da es offensichtlich überhaupt keine Absicht war. Somit musste der FCO über 35 Minuten mit einem Mann weniger auf dem Platz das Spiel beenden. Natürlich wurde hierfür ein Offensivspieler zurückgezogen was auch gleich spürbar war denn die Heimelf wurde nun stärker und bekam Übergewicht. Ohlsbach konnte nun nicht mehr so viel in die Angriffsbemühungen investieren zumal Vorne die personelle Unterzahl bemerkbar war. In der 62. Minute gelang der Heimelf dann der Ausgleich als erneut der Spielführer von Welschensteinach völlig freistehend einnicken konnte. Das im Strafraum ein Gegenspieler so frei steht ist allerdings auch nicht mit der Unterzahl zu entschuldigen. Der FCO zog sich weiter zurück, ließ den Gegner anrennen und versuchte selbst immer wieder Nadelstiche zu setzen. In der 72. Minute staunten die Zuschauer nicht schlecht als ein ähnliches Kopfballduell das bereits zur ersten Gelb-Roten Karte geführt hat erneut mit der Ampelkarte für Adrian Weigand geahndet wurde. Trotz etlicher Fouls der Gastgeber durften diese die Begegnung mit 11 Mann fertig spielen während Ohlsbach sich nun zu neunt wehren musste. Kurz vor Schluss wäre dann fast noch die Sensation gelungen doch der Schlussmann des Gegners blieb im eins gegen eins Duell Sieger. Im direkten Gegenzug hatten die Gäste dann das Glück das der Welschensteinacher Stürmer den Ball zwar an Jonas Köhn vorbeibrachte, aber auch neben das Tor schoss.

Die II. Mannschaft blamierte sich beim Vorspiel bis auf die Knochen. Nach einem 1:0 Rückstand zur Halbzeit erzielte man in der 50. Minute den Ausgleich und hörte dann unerklärlicherweise auf mit Fußball spielen und kam mit 8:2 unter die Räder weil fast jeder Angriff des Gegners mit einem Tor endete.

Am kommenden Wochenende steht das 3. Auswärtsspiel in Folge auf dem Programm. Die Reise führt unsere Elf zum Angstgegner nach Hornberg. In den Vorjahren war es für den FCO immer schwer etwas Zählbares aus Hornberg mitzunehmen, allerdings läuft es für den VfR in dieser Saison noch nicht rund so dass Ohlsbach mit dem nötigen Selbstvertrauen ins Kinzigtal fahren kann und auch gewinnen will um den Anschluss ans obere Tabellendrittel nicht zu verlieren.

Schreibe einen Kommentar