Revanche im Rückspiel beim SV Gengenbach

gengenbach

Im letzten von 4 aufeinanderfolgenden Auswärtsspielen und gleichzeitig der letzten Partie des Jahres 2014 in der Fremde konnte die I. Mannschaft des FC Ohlsbach endlich wieder gewinnen und sich gleichzeitig für die Hinspiel Niederlage aus der Vorrunde revanchieren.

Beim 3:0 Erfolg in Gengenbach sahen die Zuschauer kein hochklassiges Spiel aber dafür einen siegreichen FCO der aufgrund seiner effizienten Chancenauswertung immer genau zum richtigen Zeitpunkt ein Tor machte. Das Erste erzielte Stefan Benz in der 44. Minute als er eine Hereingabe im Strafraum annahm und einnetzte. Zuvor hatten die Gäste schon ein optisches Übergewicht ohne jedoch zwingende Möglichkeiten herauszuspielen. Allerdings war Gengenbach auch sehr harmlos so dass Jonas Köhn im Tor erst kurz vor Ende der Begegnung zum ersten Mal geprüft wurde.
Nach dem Pausentee versuchte Ohlsbach schnell nach vorne zu spielen, was auch ein ums andere Mal gelang. Das 2:0 resultierte dann aber aus einem Fehler des SVG Torhüters. Dieser versuchte einen Ball mit der Brust zu stoppen, rutschte aus und der nachsetzende Jochen Stöhr nahm das Geschenk an und erzielte den zweiten Treffer für seine Elf. In der 74. Minute sorgte Mark Späth für die Entscheidung. Nach einem sehr guten Pass vom eingewechselten Johannes Benz direkt in die Schnittstelle der Abwehr hatte Mark nur noch den Torhüter vor sich, umspielte diesen und schob zum 3:0 ein. Die letzte Viertelstunde spielte unsere Mannschaft souverän runter und verbesserte sich somit auf den 6. Tabellenplatz.

Die II. Mannschaft hätte sich an diesem Tag etwas von der Effizienz der I. gewünscht. Denn trotz eines total überlegenen Spiels und einer Fülle von Chancen endete die Partie 0:0.

Am kommenden Sonntag bestreitet der FCO seine letzte Begegnung in diesem Jahr und dieses hat es noch mal in sich. Zu Gast auf dem Sportgelände der Brumatt wird der aktuelle Tabellenführer aus Mühlenbach sein. In diesen 90 Minuten muss unsere Elf noch mal alles abrufen um mit einem positiven Ergebnis in die Winterpause zu gehen. Das Hinspiel konnte Ohlsbach zwar mit 4:1 gewinnen doch seither hat Mühlenbach nur noch einmal verloren und natürlich wollen sie versuchen die Tabellenführung zu verteidigen.
Natürlich freut sich das Team auch im letzten Heimspiel auf die Unterstützung der Fans.

Unterstützung für Spieler des FCO:

Der in Ohlsbach lebenden 9 köpfigen Familie Zabelji droht die Abschiebung. Von den 7 Kindern spielen 4 Jungs in Mannschaften des FCO. Der Älteste spielt seit Rundenbeginn in der II. Mannschaft der Senioren und hatte auch schon Einsätze in der I. Die anderen sind alle in unseren Jugendmannschaften tätig. Wir vom Verein möchten die Familie gerne unterstützen und bitten Sie um Ihre Mithilfe. Am Sonntag beim Heimspiel wird eine Unterschriftsliste gegen die Abschiebung ausliegen in die sich eintragen können.
Bitte unterstützen sie diese Aktion des FCO zahlreich! Danke!

Voranzeige Weihnachtsfeier:
Am 06.12.2014 findet die Weihnachtsfeier des FC Ohlsbach statt. In diesem Rahmen möchte sich der Verein bei allen Helfern, Fans und Gönnern Bedanken und ein paar gesellige Stunden im Vereinsheim verbringen.

4:3 Niederlage in Hornberg

VFR Hornberg

Wieder kein Sieg in der Fremde.

Durch die 4:3 Niederlage gegen Hornberg am vergangenen Sonntag verlor die I. Mannschaft des FC Ohlsbach etwas den Anschluss an die Tabellenspitze und beendet die Hinrunde auf dem 7. Tabellenplatz.

Nur in der 2. Halbzeit konnte das Team an die guten Leistungen vergangener Spiele anknüpfen. Die mitgereisten Fans sahen in der ersten Halbzeit eine sehr schlechte Leistung unsere Elf. Übermotiviert und viel zu überhastet wurden die Angriffe vorgetragen. Dies spielte dem VfR Hornberg, der bis zu diesem Spieltag nur einmal zu Hause gewinnen konnte, in die Karten. Er hatte nicht viel Mühe unsere Angriffe abzufangen und zu kontern.

Beide Gegentore zum 0:2 Halbzeitstand vielen nach dem gleichen Muster. Leichter Ballverluste des FCO in der Vorwärtsbewegung, langer Ball in die Spitze des VfR und in der 16.Min. stand es 0:1!!! Keine 7 Minuten später die gleiche Situation, und der aufs FCO-Tor marschierende VfR-Spieler konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Gastgeber zum 0:2.

In Halbzeit 2 nach der Einwechslung von Jochen Stöhr und Johannes Benz, zeigte unserer Mannschaft ihr wahres Gesicht. Innerhalb der ersten 10 Min. wurden 3 hochkarätige Torchancen herausgespielt, die leider nicht genutzt wurden. Davon lies sich die Elf keineswegs entmutigen. Der VfR Hornberg wurde regelrecht in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Dann endlich in der 70. Min. der längst überfällige Anschlusstreffer. Nach einem gescheiten Pass in die Tief von Ardionard Selimay zog Johannes Benz auf und davon und markiere das 1:2. Keine 5 Minuten später konnte Stefan Benz im Strafraum nur noch vom TW des VfR von den Beinen geholt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Marc Kammerer sicher zum 2:2 Ausgleich. Warum der sonst gut leidende Schiri hier nicht die Rote Karte zeigt bleibt wohl sein Geheimnis. Wiederum 5 Minute später die vermeintliche Führung für den FCO. Freistoß, Direktabnahme von Marc Kammerer, Tor… doch der Schiri erkannte den Treffer wegen Abseits nicht an, eine strittige Sache!!

Im Gegenzug dann die Führung des VfR. Wieder ein langer Ball aus der Abwehr heraus und der Hornberger Stürmer konnte in einer 1 gegen 1-Situation Gegenspieler und TW überwinden. Dies war das 1mal in der 2.Halbzeit, dass der VfR vor unserm Tor auftauchte. Unser Team zeigte dann eine tolle Moral und rannte auf das Tor des VfR an, erspielte sich auch die eine oder andere Chance. Dann war der VfR wieder an der Reihe, langer Ball aus der Abwehr und der gleiche Stürmer konnte das 4:2 erzielen. Unsere Elf kämpfte und spielte mit Mut weiter. Doch leider reichte es nur noch zum 3:4 kurz vor Spielende durch Marc Kammerer. Auf Grund der starken 2. Hälfte wäre sicherlich ein Unentschieden verdient gewesen. Fazit: Die Junge Truppe hat wieder einmal Lehrgeld zahlen müssen. Wir sind wieder in der Realität angelangt. Der Trainer hat ja vor allzu großer Euphorie im letzten „Flutlicht“ gewarnt „Erst einmal die 4 schweren Auswärtsspiele abwarten, dann wird sich entscheiden wohin der Weg des FCO führen wird“.

Unsere 2. Mannschaft verlor ihr Spiel gegen Hornberg II trotz 2-maliger Führung mir 4:5 Toren. Kurios dabei ist, dass der FCO in der 87 Min. die 4:3 -Führung erzielen konnte, und dennoch in den letzten Spielminuten den sicher geglaubten Sieg verschenke.

In diesem Jahr finden nun noch zwei Pflichtspiele der Rückrunde statt. Kommenden Sonntag startete diese mit dem Derby beim SV Gengenbach und dem letzten von vier aufeinanderfolgenden Auswärtsspielen für Ohlsbach. Dieses sollte unbedingt gewonnen werden um noch mal Selbstvertrauen für das letzte Heimspiel zu tanken. Des Weiteren wäre ein Dreier für die Tabellenplatzierung sehr wichtig denn aktuell ist man auf dem direkten Mittelfeldplatz und hat 5 Punkte auf den zweiten Tabellenplatz Rückstand aber auch nur 5 Punkte Vorsprung auf den drittletzten Rang, woran ersichtlich ist wie eng alle Teams beieinander liegen. Zumal noch eine Rechnung aus der Hinrunde offen ist. Vor heimischem Publikum verlor der FCO mit 2:1 und will sich dafür natürlich revanchieren.

2:2 in Welschensteinach

Logo_FCO_DFBNet

Am Sonntag verpasste es die I. Mannschaft sich in der Tabelle weiter zu verbessern weil man aus Welschensteinach mit einem 1:1 Unentschieden zurückkehrte, das man am Ende mit gemischten Gefühlen betrachten muss.

Der gastgebende DJK begann die Partie sehr druckvoll und legte hohes Tempo vor. Dies wurde nach fünf Minuten auch gleich belohnt und der gut aufgelegte Spielführer der Heimelf erzielte die 1:0 Führung. Nach diesem Anfangswirbel benötigte unser FCO einige Minuten um sich zu fangen was dann aber gelang. Je länger die Begegnung dauerte umso mehr Chancen konnte unsere Elf herausspielen und wurde zunehmend die spielbestimmende Mannschaft. Bezeichnend hierfür ist dass man in der ersten Hälfte gleich dreimal das Aluminium traf. Nach einer halben Stunde wurde die Überlegenheit dann mit dem 1:1 Ausgleich belohnt, den Marc Kammerer per Strafstoß erzielte. Bis zur Halbzeit blieb Ohlsbach das bessere Team ohne jedoch einen weiteren Treffer nachlegen zu können. Der einzige der in diesem Spiel nachlegte war der Schiedsrichter, der zu Beginn zwei, drei harte Aktionen auf beiden Seiten nicht mit einer gelben Karte bestrafte, dann aber fast jedes kleine Foul der Gäste mit einem „Karton“ ermahnte.

Nach dem Seitenwechsel machte Ohlsbach da weiter wo sie aufgehört hatten und spielten auf das Tor der DJK, was auch gleich von Erfolg gekrönt wurde. Maik Weigand war es der eine schöne Hereingabe von Stefan Benz zum 2:1 verwandelte. Somit war das Spiel gedreht und es sah auch alles gut aus für den FC Ohlsbach. Dann allerdings trat der Unparteiische unrühmlich in den Mittelpunkt. In einem Kopfballduell sprang Carlos Zanoni der Ball an die Hand, was man sicherlich auch ahnden kann, aber das es hierfür die Gelbe bzw. aufgrund der Vorverwarnung die Gelb-Rote Karte gab war nicht nachvollziehbar, da es offensichtlich überhaupt keine Absicht war. Somit musste der FCO über 35 Minuten mit einem Mann weniger auf dem Platz das Spiel beenden. Natürlich wurde hierfür ein Offensivspieler zurückgezogen was auch gleich spürbar war denn die Heimelf wurde nun stärker und bekam Übergewicht. Ohlsbach konnte nun nicht mehr so viel in die Angriffsbemühungen investieren zumal Vorne die personelle Unterzahl bemerkbar war. In der 62. Minute gelang der Heimelf dann der Ausgleich als erneut der Spielführer von Welschensteinach völlig freistehend einnicken konnte. Das im Strafraum ein Gegenspieler so frei steht ist allerdings auch nicht mit der Unterzahl zu entschuldigen. Der FCO zog sich weiter zurück, ließ den Gegner anrennen und versuchte selbst immer wieder Nadelstiche zu setzen. In der 72. Minute staunten die Zuschauer nicht schlecht als ein ähnliches Kopfballduell das bereits zur ersten Gelb-Roten Karte geführt hat erneut mit der Ampelkarte für Adrian Weigand geahndet wurde. Trotz etlicher Fouls der Gastgeber durften diese die Begegnung mit 11 Mann fertig spielen während Ohlsbach sich nun zu neunt wehren musste. Kurz vor Schluss wäre dann fast noch die Sensation gelungen doch der Schlussmann des Gegners blieb im eins gegen eins Duell Sieger. Im direkten Gegenzug hatten die Gäste dann das Glück das der Welschensteinacher Stürmer den Ball zwar an Jonas Köhn vorbeibrachte, aber auch neben das Tor schoss.

Die II. Mannschaft blamierte sich beim Vorspiel bis auf die Knochen. Nach einem 1:0 Rückstand zur Halbzeit erzielte man in der 50. Minute den Ausgleich und hörte dann unerklärlicherweise auf mit Fußball spielen und kam mit 8:2 unter die Räder weil fast jeder Angriff des Gegners mit einem Tor endete.

Am kommenden Wochenende steht das 3. Auswärtsspiel in Folge auf dem Programm. Die Reise führt unsere Elf zum Angstgegner nach Hornberg. In den Vorjahren war es für den FCO immer schwer etwas Zählbares aus Hornberg mitzunehmen, allerdings läuft es für den VfR in dieser Saison noch nicht rund so dass Ohlsbach mit dem nötigen Selbstvertrauen ins Kinzigtal fahren kann und auch gewinnen will um den Anschluss ans obere Tabellendrittel nicht zu verlieren.

Niederlage in Biberach

Logo_FCO_DFBNet

Am vergangenen Wochenende erwischten beide Seniorenmannschaften des FC Ohlsbach einen rabenschwarzen Tag. Beide Teams verloren in Biberach.

Bevor das Spiel richtig begann lag der FCO auch schon hinten. Beim Schussversuch des gegnerischen Angreifers rutschte dieser auf dem nassen Untergrund weg und traf den Ball mit dem Schienbein. Dadurch nahm die Kugel eine so unglückliche Flugkurve dass er unter der Latte ins Tor fiel. Keine drei Minuten später war es der Spielertrainer des FVB Valon Salihu der mit Tempo in den Strafraum eindrang und dort nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Der fällige Strafstoß der Heimelf wurde zum 2:0 verwandelt. Seitens der Ohlsbacher gab es kaum gelungene Spielzüge, viele Ballverluste waren die Folge und die in den vergangenen Wochen so hochgelobte Abwehr fand auch nicht zur normalen Form. So passierte in Durchgang eins dann auch nicht mehr allzu viel.

Die zweite Halbzeit war noch keine zehn Minuten alt, da gelang dem Gastgeber das 3:0 und somit auch die Vorentscheidung. Was man unserer Elf nicht abstreiten kann war das sie sich bemühte noch die Wende zu schaffen und folgerichtig erzielte Stefan Benz in der 62. Spielminute das 3:1 das Lucas Schneider mit einer herrlichen Ballannahme vorbereitet hatte. Wenn wenige Minuten später die Riesenchance zum zweiten Tor aus Ohlsbacher Sicht nicht so leichtfertig vergeben worden wäre, hätte die Heimelf vermutlich noch mal gewackelt, aber so blieb es beim Bemühen und unterm Strich bei der verdienten Niederlage. Schade, denn ein Sieg hätte den 2. Tabellenplatz bedeutet und so steht man „nur“ auf dem Sechsten.

Die II. Mannschaft verlor ihr Spiel mit 4:2

Am kommenden Sonntag geht es zum Tabellenvorletzten nach Welschensteinach. Hier muss sich unsere Mannschaft anders präsentieren um etwas Zählbares mitzunehmen und das weiß jeder einzelne Spieler auch.

1 2