Manuel Jilg neuer Trainer beim FC Ohlsbach – Patrick Ben-Aissa wird Co-Trainer

Nachdem wir uns frühzeitig mit dem aktuellen Trainer Patrick Wußler darauf verständigt hatten nicht in eine gemeinsame vierte Saison zu gehen, möchte der FCO nun dessen Nachfolger präsentieren.
Manuel Jilg + Patrick Ben-Aissa

Mit Manuel Jilg aus Unterharmersbach konnte man erneut einen jungen, ambitionierten Trainer verpflichten. Für ihn ist es zwar die erste Station als Cheftrainer im Herrenbereich, dennoch konnte er in den vergangenen fünf Jahren jede Menge Erfahrung als Co-Trainer der 1. Mannschaft beim FV Unterharmersbach sammeln. „Ich freue mich auf diese neue, interessante und vielversprechende Aufgabe beim FC Ohlsbach. Der Verein bietet mir die Möglichkeit, eine junges und ambitioniertes Team zu coachen – für dieses Vertrauen bin ich sehr dankbar“ wird Manuel Jilg zitiert.
Unterstützt wird Manuel Jilg vom ehemaligen FCO Jugendspieler Patrick Ben-Aissa, der somit zu seinem Heimatverein zurückkehrt. Patrick begann in der Ohlsbacher Jugend bevor er dann zu höherklassigen Vereinen wechselte (unter anderem SV Stadelhofen/ Kehler FV) und zuletzt ebenfalls beim FVU aktiv war. Patrick wird als spielender Co-Trainer gemeinsam mit Manuel die Verantwortung haben und der FCO freut sich auf die Zusammenarbeit mit diesem jungen, engagierten Trainerteam.

Spielpause in Südbaden bis 19.04.20

Auch der Fußballsport ist weiterhin fest in „Corona Hand“. Die vom SBFV festgelegte Spielpause bis ursprünglich 31.03. wurde vergangene Woche bis zum 19.04.20 verlängert. Bis dahin wird es im gesamten Verbandsgebiet keine Spiele geben und auch der Trainingsbetrieb wurde vorerst für sämtliche Altersklassen abgesagt. Wir werden die Entwicklungen in den kommenden Tagen und Wochen im Auge behalten und hoffen dass der Ball schnellstmöglich wieder rollen kann. Bis dahin sollte jeder die Empfehlungen der Behörden berücksichtigen und seinen Teil dazu beitragen die Situation in den Griff zu bekommen. Bleibt gesund…

FCO Vorstandschaft

Souveräner Sieg beim SSV Schwaibach

Die 1. Mannschaft feierte am Sonntag einen gelungenen Einstand ins Fußballjahr 2020 und gewann im Derby gegen Schwaibach verdient mit 3:0. Es war zwar keine Glanzleistung der Ohlsbacher Elf aber der Sieg war zu keiner Zeit gefährdet und die Heimelf hatte während der gesamten Spielzeit eigentlich keine richtige Torchance.

Nach 12 Minuten brachte Maik Weigand den FCO nach einem tollen Spielzug mit 1:0 in Führung. Danach drängte unser Team zwar auf den zweiten Treffer doch es dauerte bis zur 35. Minute ehe Dion Geiger nach tollem Zuspiel zum 2:0 einschieben konnte.

Die zweite Halbzeit war sicherlich nichts für Fußball Ästheten und es lief bei beiden Teams nicht mehr viel zusammen. Sicherlich trug auch der unbeliebte Hartplatz auf dem die Partie ausgetragen wurde seinen Teil dazu bei, dass es nur noch sehr selten Höhepunkte gab. Wenige Minuten vor dem Ende erzielte Kevin Schneider mit dem 3:0 den Endstand dieser einseitigen Partie. Die Pflichtaufgabe wurde erfüllt, die widrigen Bedingungen gut angenommen und gewonnen ohne zu glänzen.

Die zweite Mannschaft gewann ihr Derby ebenfalls, tat sich zwischenzeitlich aber deutlich schwerer. Nach einer total überlegenen 1. Halbzeit führte man früh mit 3:0.

Nach dem zwischenzeitlichen 3:2 Mitte der zweiten Hälfte wurde es nochmal kurz spannend bevor man dann nach einem tollen Endspurt mit 6:2 gewann. Youngster Jakob Basler erzielte gleich vier Treffer und Lucas Schneider traf doppelt.

Patrick Wußler hört nach der Saison beim FC Ohlsbach auf

Nach drei erfolgreichen Jahren als Trainer beim FC Ohlsbach wird Patrick Wußler zum Ende dieser Saison als Trainer unserer 1. Mannschaft aufhören. Patrick möchte seinem Nachfolger eine intakte Mannschaft übergeben und aus dieser Saison noch das bestmögliche herausholen. Wir möchten uns bei Patrick recht herzlich für sein Engagement in den vergangenen Jahren bedanken und ihn in anderer Funktion weiterhin in unserem FC Ohlsbach einbinden. Jetzt hoffen wir natürlich noch auf eine möglichst erfolgreiche Rückrunde mit ihm als Trainer.

1 2 3 78